Online Beratung
Kontakt
Öffnungszeiten
Drei Babys spielen zusammen | © daniel_rupp_krabbeln-6-

Caritas Kinderkrippe mit Einzelintegrationsplätzen
im Integrativen Kinderhaus Sternenhimmel Fürstenfeldbruck

Kinderkrippe mit Einzelintegrationsplätzen im Integrativen Kinderhaus Sternenhimmel Fürstenfeldbruck

In unserer 2-gruppigen Kinderkrippe (Hasengruppe und Igelgruppe) betreuen wir bis zu 24 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren.
Die Kinder werden von in beiden Gruppen von jeweils drei Pädagog*innen plus Praktikanten/Praktikanntinnen betreut.

Geborgenheit und Kontinuität im Tagesablauf sind Eckpfeiler unserer frühkindlichen Pädagogik.
Das Kind erfährt in unserer Einrichtung Hilfe und Unterstützung, um die eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu erkennen, weiterzuentwickeln und damit zu größtmöglicher Eigenständigkeit und Selbstverantwortung zu gelangen.

Christliche Grundwerte, wie die Achtung vor dem Leben, Nächstenliebe und Vertrauen prägen unsere pädagogische Arbeit.
Unser Ziel ist es, dass sich die Kinder zu starken Persönlichkeiten entwickeln und lernen, ihre Bildungschancen zu nutzen
Offenheit für alle Kinder und deren Eltern, unabhängig von Konfession, Religion, Nationalität und ethnischer Zugehörigkeit sind für uns selbstverständlich.
Wir sehen uns als familienergänzende Einrichtung und wollen Sie dabei unterstützen, Familie und Berufsleben gut zu organisieren.
Wir legen Wert auf eine vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit mit den Eltern.

 

Unser Tagesablauf

Zum Morgenkreis, Mittagessen, Mittagsruhe und Brotzeit bleiben die Kinder in ihrer jeweiligen Stammgruppe.
Für die restliche Zeit des Tages sind die Gruppen meist geöffnet und die jeweiligen Angebote finden gruppenübergreifend statt.

Freispielzeit
Spielen ist eine sehr wichtige Tätigkeit für die Entwicklung des Kindes und steht im Mittelpunkt des Erziehungs- und Bildungsgeschehens in der Krippe.

Während der Freispielzeit haben die Kinder die Möglichkeit in allen Räumlichkeiten der Kinderkrippe zu spielen. Dazu stellen wir verschiedene Materialien und Aktionsmöglichkeiten bereit.  Die Kinder können ihren Spielbereich und auch ihre Spielpartner selbst auswählen.

Dabei entwickeln sie selbstständiges Handeln und Eigeninitiative. Im Spiel lernen die Kinder Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen zu nehmen  und erhalten die Möglichkeit, sich aktiv mit Konflikten auseinander zu setzen, sich zu behaupten oder auch Kompromisse einzugehen. Sie machen Erfahrungen mit Gleichaltrigen, jüngeren und auch älteren Kindern und lernen zu teilen.

Die Pädagogin nimmt je nach Bedürfnis der Kinder aktiv am Spiel teil oder hält sich beobachtend zurück.

Bringzeit
07:00 bis 08:30 Uhr

Frühstück
ab 08:30 Uhr

Morgenkreis
09:15 Uhr

Gruppenöffnung, Freispielzeit, päd. Angebote, Garten
ab 09:45 Uhr

Mittagessen, Zähneputzen, Wickeln
11:00 Uhr

erste Abholmöglichkeit
12:00 Uhr

Mittagsruhe
ab 12:15 Uhr

Brotzeit/Abholzeit
ab 14:30 Uhr

Freispielzeit, Garten
ab 15:00 bis 16:00 Uhr

Rundgang durch die Kinderkrippe

Wir binden auf unseren Internet-Seiten bei YouTube gespeicherte Videos ein. Wenn Sie das Video anklicken um es anzusehen, werden Daten von Ihnen an YouTube übertragen. Dabei speichert YouTube durch den erweiterten Datenschutzmodus auf Ihrem Gerät nur Cookies, die keine persönlich identifizierbaren Daten enthalten, es sei denn, Sie sind aktuell bei einem Google-Dienst angemeldet. Diese Cookies lassen sich durch entsprechende Browsereinstellungen und -erweiterungen verhindern.

Mit der Aktivierung der Abspielung des Videos erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Datenübertragung an 
YouTube zu. Bitte lesen Sie auch unsere Hinweise dazu in der Datenschutzerklärung.

Essen in der Kinderkrippe

Alle Mahlzeiten und Getränke werden von uns zubereitet und gewährleisten eine gesunde, kindgerechte Ernährung.
Um 08:30 Uhr gibt es ein abwechslungsreiches Frühstück, dazu Tee oder Milch.

Das Mittagessen wird in unserer Küche frisch zubereitet.

Um 14:30 Uhr bekommen die Kinder eine Brotzeit, die täglich wechselt.
Zu jeder Mahlzeit wird Tee mit Saft oder Wasser angeboten und mehrmals in der Woche Obst.

 

Unsere Philosophie

Die Eingewöhnungszeit dauert ca. 2 – 3 Wochen und ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

Dem Kind wird mit Hilfe einer vertrauten Bezugsperson und einer festen Betreuerin die Möglichkeit gegeben, langsam und behutsam in die neue Situation hineinzuwachsen.

Damit die Eingewöhnungszeit als positive Erfahrung erlebt wird, ist es wichtig, die Bedürfnisse aller Beteiligten zu respektieren und so weit wie möglich zu berücksichtigen.

Unsere Ziele sind:

  • eine für alle Beteiligten gelungene Eingewöhnung des Kindes
  • Befriedigung der Grundbedürfnisse (Nahrung, Körperpflege, Liebe und Anerkennung, soziale Einbindung)
  • Hilfe bei der Entwicklung von Selbständigkeit und Sozialverhalten
  • bestmögliche Entwicklungs- und Bildungschancen zu vermitteln
  • Beratung und Vermittlung von fachlicher Hilfe bei Entwicklungsverzögerungen
  • den Übergang zum Kindergarten zu erleichtern

Bildungsbereiche

Eines unserer wichtigsten Erziehungsziele ist die Selbständigkeit der Kinder, nach dem Motto „Hilf mir es selbst zu tun“.
Unsere Aufgabe ist es, die Signale der Kinder wahrzunehmen und zu verstehen und ein positives Selbstwertgefühl zu vermitteln. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass Kinder den Mut haben, Neues auszuprobieren und zu experimentieren.
Wir helfen dem Kind dabei in partnerschaftlicher Interaktion.

Ehrlichkeit, Toleranz sowie Achtung des Menschen und der Schöpfung Gottes sind Werte, die wir den Kindern nahe bringen wollen. Dies geschieht im Alltag durch den respekt- und liebevollen Umgang miteinander und durch die Hinführung mit allen Sinnen zum Staunen über die Einzigartigkeit der Schöpfung. Kirchliche Feste werden in diesem Sinn mit den Kindern gestaltet und gefeiert.

Altersgemischte Gruppen geben Einzelkindern die Möglichkeit, in geschwisterähnlichen Strukturen aufzuwachsen und bieten vielfältige Lern- und Entwicklungsanreize.
Die Kinder lernen den Umgang mit Konflikten, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und eigene Stärken zu erkennen und einzusetzen. Die Kinder verbringen Teile des Tages (Morgenkreis, Mittagessen und –schlaf) in ihrer eigenen Gruppe und erfahren dadurch sowohl die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft als auch Kontinuität in der Beziehung zu ihren Betreuerinnen. Zu anderen Tageszeiten wird ihnen durch Öffnung der Gruppen die Möglichkeit geboten, Kontakte mit anderen Kindern und Betreuerinnen zu knüpfen und unterschiedliche Erfahrungsräume zu erforschen. 

Die Bildung der Sprache beginnt bereits im frühesten Kindesalter. Kinder erlernen Sprache primär durch persönlichen Kontakt zu den Bezugspersonen ihrer Umgebung. Wir unterstützen die Sprechfreude der Kinder mit Fingerspielen, Reimen und Liedern.

Beim Vorlesen und Erzählen von Bilderbüchern und Geschichten wecken wir das Interesse an Literatur. 

Da sich Kleinkinder nur sehr kurz konzentrieren, beschränkt sich unser Umgang mit technischen Medien auf die gelegentliche Benutzung eines Kassettenrekorders zur Begleitung von Bewegungsangeboten oder Ruhephasen.

Fotos und Videos zur Dokumentation und zum Wiedererkennen von Situationen werden dagegen häufig genutzt. Bei Ausflügen werden Nachschlagewerke zur Bestimmung von Tieren und Pflanzen verwendet.

Durch die Bereitstellung entsprechender Spielmaterialien lernen die Kinder Formen und Mengen kennen und werden mit Gesetzmäßigkeiten und entsprechenden Lösungsmöglichkeiten konfrontiert.

Sie entwickeln ein Verständnis für mathematische Aspekte, wenn wir ihre Handlungen bewusst kommentieren (z.B. Mengen, Größen, räumliche Wahrnehmung, Muster).

Wir beobachten Vorgänge und Veränderungen in der Natur und lassen die Kinder mit unterschiedlichen Materialien experimentieren.

Ausprobieren verschiedener Materialien mit allen ihren Sinnen verschaffen Kleinkindern erste Erfahrungen mit technischen und naturwissenschaftlichen Vorgängen.

Wir leben den Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihrer Umwelt vor. Durch Aufenthalte im Garten und Ausflüge in den Wald und in die Amperauen ermöglichen wir ihnen, ihre Umwelt mit allen Sinnen zu erleben und zu begreifen.
Sie lernen Naturmaterialien und Tiere aus verschiedenen Lebensräumen kennen und erfahren durch Gespräche und Geschichten, wie wichtig es ist, achtsam damit umzugehen.

Kinder nehmen ihre Umwelt mit allen Sinnen wahr.
Wir sorgen durch die Bereitstellung von unterschiedlichen Materialien und Werkzeugen dafür, dass sie Gelegenheit bekommen, ihre Phantasie und Kreativität auszuleben. Sie lernen Farben und Formen und die unterschiedliche Beschaffenheit und Nutzungsmöglichkeiten von Materialien kennen.

Wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten an und ermutigen die Kinder zum Experimentieren. Dies geschieht sowohl im freien Spiel als auch in Form von gezielten Angeboten.

Kinder haben von Geburt an Freude daran Geräuschen, Tönen und Klängen zu lauschen und setzen Musik meist spontan in Bewegung um.
Diesen natürlichen Drang unterstützen wir durch spontane und gezielte Angebote. Die Kinder können erste Erfahrungen mit Musikinstrumenten machen. Lieder und Fingerspiele fördern die Sprachentwicklung und sind daher fester Bestandteil unseres Tagesablaufs.
Gemeinsames Singen und Musizieren stärkt die Kontakt- und Teamfähigkeit.

Ausreichende Bewegungsmöglichkeiten sind eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde körperliche Entwicklung. Sprachliche und kognitive Entwicklung stehen in engem Zusammenhang mit Bewegung.

Bewegungserziehung findet in zwei Bereichen statt. Während des gesamten Tagesablaufs bieten wir den Kindern durch Bereitstellung verschiedener Geräte und Fahrzeuge die Möglichkeiten um Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer zu entwickeln.
Zusätzlich finden regelmäßig Bewegungsangebote in Kleingruppen statt. Hier wird nicht nur gezielt an Grob- und Feinmotorik gearbeitet, vorrangig sollen die Kinder den Spaß an der Bewegung in der Gruppe erfahren. Bewegung ist immer Kommunikation, mit Beachten von Regeln, mit Ausprobieren und Finden von neuen Bewegungsabläufen verbunden. Mit verschiedenen Materialien werden spielerisch Wahrnehmung, Körperbewusstsein und Kreativität gefördert.

Die Kinder lernen, selbstbestimmt Verantwortung für ihr eigenes Wohlergehen, ihren Körper und ihre Gesundheit zu übernehmen.
Sie werden angeregt, die Körperpflege ihrem Alter entsprechend möglichst selbständig durchzuführen, ihre Körpersignale wahrzunehmen und entsprechende Bedürfnisse zu äußern.
Unser geregelter Tagesablauf schafft einen Ausgleich von Aktion und Ruhezeiten. Wir bieten eine gesunde Kost an und achten auf eine abwechslungsreiche Ernährung.

Kosten - Gebühren und Beiträge Integrationskinderkrippe im Kinderhaus Sternenhimmel Fürstenfeldbruck (gilt ab 1. September 2021)

Die Kosten für die Betreuung Ihres Kindes sind gestaffelt je nach Dauer der Betreuung. Es handelt sich bei allen Kosten um Monatsbeiträge.

Beiträge Integrationskinderkrippe im Kinderhaus Sternenhimmel Fürstenfeldbruck ab Kinderkrippen-Jahr 2021/2022 (ab 01.09.2021)

Hinzu kommen Beiträge für:

Mittagessen monatliche Pauschale 70,50 € (11 Monate ohne August)

Frühstück (pro Monat) € 8,00

Brotzeit (pro Monat) € 8,00

Spielgeld (pro Monat) € 8,00

Einkommensschwache Familien können Zuschüsse über das Jugendamt beantragen.


Ab 1. September 2022 gelten neue Essenspreise:


Mittagessen pauschal 105 Euro/Monat (gilt für 11 Monate)

4 x wöchentlich 84 Euro/Monat

3 x wöchentlich 63 Euro/Monat

2 x wöchentlich 42 Euro/Monat

1 x wöchentlich 21 Euro/Monat

Brotzeit früh: 12,50 Euro

Brotzeit spät: 12,50 Euro

Betreuungszeitbis 4 Std.bis 5 Std.bis 6 Std.bis 7 Std.bis 8 Std.bis 9 Std.
Kosten228 €271 €314 €358 €401 €444 €
Beiträge Integrationskinderkrippe im Kinderhaus Sternenhimmel Fürstenfeldbruck ab Kinderkrippen-Jahr 2021/2022 (ab 01.09.2021)

Anmeldung

Sie können sich bei uns gerne ganzjährig anmelden bzw. vormerken lassen.
Nutzen Sie dazu bitte die jeweiligen Formulare für die Kinderkippe oder den Kindergarten.

Infos zum Anmeldeverfahren 2022

  • Das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular geben Sie mit den entsprechenden Stempeln der Einrichtungen versehen bei der Stadt FFB ab.
  • Zu- und Absagen erfolgen schriftlich im Frühjahr.
  • Die neuen Eltern für das Kinderhausjahr werden zu einem Informationselternabend in unser Haus eingeladen, Sie erfahren, in welche Gruppe Ihr Kind aufgenommen wird. Die Einladungen werden schriftlich verschickt.
  • Wir vereinbaren einen Termin für ein persönliches Eingewöhnungsgespräch.
  • Die Aufnahme der Kinder erfolgt gestaffelt ab Anfang September.

Für interessierte Eltern bieten wir zwei Termine zur Besichtigung an.

  • 28.01.2022  ab 15 Uhr
  • 04.02.2022  ab 15 Uhr

Für beide Termine ist eine Voranmeldung erforderlich!

Welche Plätze werden frei?

  • ca. 9 Krippenplätze für Kinder ab 1 Jahr
  • ca. 5 Integrationsplätze für Kinder mit Behinderung
  • ca. 5 Kindergartenplätze

Anfrage & Terminvereinbarung

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Termin.

Kontaktformular

Haben Sie Fragen? Gerne können Sie uns auch eine Mail schreiben. Bitte nutzen Sie hierzu das Kontaktformular.

Datenschutzhinweis:
Mit der Nutzung des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Sie per E-Mail, Postversand oder Telefon kontaktieren dürfen, falls das zur Bearbeitung Ihrer Anfrage notwendig ist. Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten in den Pflichtfeldern ist nötig, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können. Alle weiteren personenbezogenen Angaben können Sie freiwillig tätigen, sie sind aber unter Umständen - je nach Art Ihrer Anfrage - zur Bearbeitung notwendig.

Damit Ihre Fragen bei Bedarf ausführlich beantwortet und Ihnen ggfs. Informationsmaterial übersandt werden kann, sollten Sie zusätzlich Ihre Postanschrift oder ggfs. Ihre Telefonnummer angeben.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig! Daher gehen wir sorgfältig mit Ihren Daten um und halten die Vorschriften des Datenschutzes ein. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Hinweise in der Datenschutzerklärung.